Kategorien

Archiv

Coworking Space oder Serviced Office?

Serviced Office oder Coworking Space

Dass Coworking Spaces immer populärer werden, lässt sich nicht nur an den vielen gewerblichen Neubauten erkennen, deren Coworking-Flächen als integraler Bestandteil des Konzepts angekündigt werden.

Doch egal, ob Selbstständige oder Start-Ups oder bereits etablierte Unternehmen: Es ist wichtig, im Blick zu behalten, dass nicht alles, was als Coworking Space apostrophiert ist, auch im eigentlichen Sinne einen solchen darstellt. Vielmehr handelt es sich bei zahlreichen existierenden und geplanten Projekten eher um Serviced Offices als um Coworking.

Gerade im Zuge des letztendlich abgeblasenen Börsengangs von WeWork, beziehungsweise The We Company, wurde der Anbieter in den Medien wiederholt als typischer Vertreter der Coworking-Branche bezeichnet. Tatsächlich handelt es sich hierbei allerdings nicht um einen Coworking-, sondern um einen Serviced Office-Anbieter. Um den Unterschiede der beiden Konzepte zu verdeutlichen, haben wir hier ein paar Punkte herausgearbeitet:

Serviced Offices haben einige Vorzüge zu bieten:
 

  • Lage: Noch mehr als Coworking Spaces liegen Serviced Offices oftmals in den prominenten Geschäftsvierteln der großen Städte. Das verspricht nicht nur viel Renommée als Geschäftsadresse, sondern auch eine gute Erreichbarkeit.
  • Convenience: Wie es der Begriff Serviced Office schon andeutet, wird hier eine Vielzahl an Dienstleistungen für den Kunden erbracht. Das reicht vom Empfangsmanagement, des Hausmeisters und der Reinigung über die Einrichtung und das Mobiliar bis hin zur technischen Ausstattung nach modernen Maßstäben.
  • Raumangebot: Serviced Offices stellen meist sehr große Flächen zur Verfügung. Mehrere Räume lassen sich oft genauso anmieten wie komplette Etagen in großen Bürogebäuden. Das macht die Option entsprechend attraktiv für Großmieter, die ihre Teams und Abteilungen gerne an einem Ort zusammenbringen und von anderen Mietern räumlich abgegrenzt wissen möchten.
     

Die Nachteile des Konzepts „Serviced Office“:
 

  • Größe: Freelancer, Selbstständige oder kleine Start-Ups sind eher nicht Kern-Zielgruppe von Serviced Offices. Vielmehr richtet sich das Angebot eher an größere, etablierte Unternehmen.
  • Atmosphäre: Seien es nun der oft etwas generische Einrichtungsstil oder die eher geschäftsmäßige Stimmung vor Ort – wer auf der Suche nach anregenden Flair oder auch kurze Entscheidungswege ist, wird hier nicht unbedingt fündig werden.
  • Vernetzung: Primär als Hubs fürs Netzwerken und das Entdecken von Synergien (ob geplant oder ungeplant) sind Serviced Offices nicht konzipiert. Hier liegt ein wichtiger Unterschied zu den Prinzipien der Coworking Spaces.
  • Kosten: Flächen in Serviced Offices anzumieten, ist in aller Regel teurer als das Buchen von Plätzen im Coworking Space - wenngleich sie langfristig auch Preisvorteile gegenüber eigens angemieteten Büros mit sich bringen können.
     

Dem gegenüber stehen die Vorteile von Coworking Spaces:
 

  • Vernetzung: Hier treffen Gründer und Selbstständige aus den unterschiedlichsten Branchen aufeinander und inspirieren sich gegenseitig. Oft entstehen so neue Kontakte und Geschäftsbeziehungen, die sich anderswo nicht ergeben hätten und die man nicht vorab hätte planen oder vorhersehen können.
  • Verbreitung: Coworking Spaces sind nicht nur in den zentralen Lagen der größten Metropolen zu finden, sondern haben sich mittlerweile auf der ganzen Welt verbreitet. Auch auf dem Land ist es mittlerweile leicht, einen attraktiven Coworking Space zu entdecken.
  • Flexibilität: Coworking Spaces bieten eine noch größere Bandbreite von flexiblen Modellen zum Mieten von Arbeitsplätzen: Von der tageweisen Anmietung von Hot Desks über Dedicated Desks bis hin zu Büroräumen längere Zeiträume reichen hier die Angebote. Und die Möglichkeit, Arbeit und Urlaub miteinander zu verbinden, bietet auch nur das Konzept Coworking Space - Stichwort „Coworkation“.
  • Preise: Meist liegen die Mietkosten für Coworking Spaces unterhalb denen der Serviced Offices.
  • Atmosphäre: Wer eine lebhafte, kommunikative und kreative Umgebung sucht, ist im Coworking Space auf jeden Fall gut aufgehoben.
  • Convenience: In puncto Serviceangebot und Ausstattung liegen Coworking Spaces und Serviced Offices in vielen Fällen fast gleichauf. Immer mehr Coworking-Anbieter machen sich heute Gedanken über den Mehrwert praktischer Dienstleistungen für die Coworker. Auch hier ist eine wachsende Professionalisierung abzulesen.
     

Ein Nachteil vieler Coworking Spaces kann aus Interessentensicht - und hier besonders für größere Unternehmen - deren mitunter geringe Größe und entsprechend kleines Flächenangebot zu nennen. Für große, etablierte Firmen sind daher Räume oder Etagen in Serviced Offices mitunter das kurzfristig gesehen interessantere Angebot.

Die schnelle Verfügbarkeit dieser Flächen und die vergleichsweise beliebige Gestaltung sollten bei der Entscheidungsfindung aber stets gegen die atmosphärischen Vorzüge und die Flexibilität von Coworking Spaces abgewogen werden.

Comments (0)

No comments found!

Write new comment