Kategorien

Archiv

Wo ihr herkommt - Unsere Coworker-Weltkarte Teil 2

Weltkarte der Office Club-Coworker 2019

In gelb: Die Wurzeln unserer (aktuellen & ehemaligen) Coworker

Coworking ist ein Phänomen, das die Art und Weise, wie auf der Welt (zusammen-) gearbeitet wird, in den letzten Jahren durchaus beeinflusst hat. In einer zunehmend globalisierten Arbeitswelt verwischen die Ländergrenzen - vor allem dort, wo internationale Zusammenarbeit und gegenseitiges Lernen selbstverständlicher Bestandteil des beruflichen Alltags ist. In Coworking Spaces zum Beispiel.

Obwohl das Denken in Nationalitäten kein wirklich Coworking-typisches ist, haben wir uns dieser Tage einmal hingesetzt und eine kleine Länder-Statistik aufgestellt. Konkret wurde geschaut, aus welchen Ländern unsere - aktuellen oder ehemaligen - Club-Mitglieder seit 2011 so stammen. Einen ersten Anlauf haben wir vor fast sieben Jahren unternommen. Die aus der Auswertung entstandene Weltkarte kam nicht nur Club-intern sehr gut an, sondern hat auch für die ein oder andere interessierte Presse-Rückfrage gesorgt.

Damals schon sehr farbenfroh - grün eingefärbte Länder stehen für mindestens einen Club-Kunden aus diesem Land - hat die Übersicht in der Zwischenzeit noch ein paar mehr Akzente bekommen, dieses mal in gelb (siehe Grafik). In den letzten Jahren gab es u.a. Club-Zuwachs aus Mittelamerika (El Salvador, Panama, Costa Rica) und Asien (Malaysia, Singapur, Hong Kong). Auch ein paar weiße Flecken in Europa sind verschwunden: Coworker aus Liechtenstein, Malta und Luxemburg sind dazugestoßen. So richtig ausbaufähig sieht es weiterhin unter den afrikanischen Staaten und im Nahen Osten aus. Hier kamen lediglich Simbabwe und die Vereinigten Arabischen Emirate als neue Herkunftsländer hinzu.

Das Ganze ist natürlich eine grafische Spielerei, die über die tatsächliche Zusammenarbeit im Club wenig aussagen muss. Aber gerade in den vergangenen zwei bis drei Jahren ist unsere Coworking-Community in der Pappelallee noch einmal spürbar internationaler geworden. Der Arbeitsalltag für alle Beteiligten ist dadurch noch einmal bereichert worden. Es zeigt uns im Team, die wir täglich mit einer derart bunt gemischten Kundschaft arbeiten dürfen, einmal mehr, dass ein Plus an interkultureller Zusammenarbeit immer auch einen großen Mehrwert für jeden Einzelnen bedeutet, der sich darauf einlässt. In diesem Sinne: Auf weiterhin gute Zusammenarbeit, egal wo eure Wurzeln liegen!

PS: Falls uns am Ende doch noch das ein oder andere Heimatland durchgerutscht sein sollte: Sagt uns einfach Bescheid - wir tragen gerne nach.

 

Comments (0)

No comments found!

Write new comment