Kategorien

Archiv

2017 Global Coworking Survey: Die wichtigsten Ergebnisse

Deskmag Coworking Survey 2017 Erkenntnisse

Das Magazin deskmag ist Begleiter der Coworking-Entwicklung

Das Online-Magazin deskmag ist in unseren Breitengraden die wahrscheinlich bekannteste journalistische Publikation, die sich schwerpunktmäßig dem Thema Coworking widmet. Besondere Aufmerksamkeit erhält das Magazin für seine jährlich weltweit durchgeführten Umfragen zum Thema.

Weiterhin starkes Wachstum der Coworking Spaces

Im Frühjahr ist die „2017 Global Coworking Survey“ erschienen. Die Ergebnisse sind für alle, die sich für das Thema Coworking interessieren, wieder sehr bemerkenswert. Eine der zentralen Erkenntnisse der diesjährigen Umfrage ist das nach wie vor sehr starke Wachstum des Coworking-Marktes: Wurden zu Beginn der Studie im Jahr 2011 lediglich 1.130 Coworking Spaces weltweit gezählt, so ist die Anzahl dieser offenen Arbeitsräume mittlerweile auf rund 13.800 auf der ganzen Welt angewachsenen. Beachtlich ist auch, dass Jahr für Jahr weiterhin mehr als 2.000 Spaces hinzukommen.

Noch stürmischer ist das Wachstum der Coworking-Branche, wenn man die Anzahl der Mitglieder betrachtet, die in einem dieser Räume arbeiten: Wurden im Jahr 2011 noch etwa 43.000 Arbeitende in Coworking Spaces registriert, so sind es nun im Jahr 2017 schon rund 1,2 Millionen – bei weiterhin hohen Wachstumsraten von über 40%.

Kollaborationen als ausschlaggebender Erfolgsfaktor

Ebenfalls sehr relevant sind die Erkenntnisse der Studie zum Ausmaß der Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern in Coworking Spaces: So geben 71% der Teilnehmer der Umfrage an, dass sie begonnen hätten, mit anderen Coworkern zusammen an gemeinsamen Projekten zu arbeiten. Von kleineren Aufgaben, die gemeinschaftlich erledigt werden, bis hin zur vollen Unternehmensgründung reicht dabei das Spektrum der Kollaborationen, über deren Vorteile wir bereits hier ausführlich berichtet haben.

Bemerkenswert ist auch, welch hohe Anziehungskraft Coworking Spaces auf die Anbahnung von New Business ausüben: So geben die Betreiber dieser modernen Gemeinschaftsräume in der Umfrage an, dass sie durchschnittlich pro Monat 11 Job-Anfragen für ihre Mitglieder erhielten, die von außerhalb, also von Nicht-Mitgliedern stammen. Damit stellen Coworking Spaces ein weiteres Mal ihre Wirkung als Job-Magnet unter Beweis.

Word-to-mouth – die beste Werbung

Wenn man von der allgemein anerkannten Erkenntnis ausgeht, dass Mundpropaganda die beste Art der Werbung ist, dann verfügen die Betreiber von Coworking Spaces über einen weiteren wertvollen Vorteil, denn die meisten neuen Mitglieder kommen aufgrund von persönlichen Empfehlungen zu ihnen. In Zahlen ausgedrückt sind es aktuell 34% der Neuzugänge, die sich aufgrund von Weiterempfehlungen für das Arbeiten in den gemeinschaftlich genutzten Räumen entscheidet. Eindrucksvoll unterstreicht dieser hohe Wert die Attraktivität von Coworking Spaces und spiegelt nebenbei auch unsere eigenen Erfahrungen im Office Club wider.

Attraktivität für Unternehmen und Selbstständige

Interessant wird es schließlich, wenn die „2017 Coworking Survey“ der Frage nachgeht, wer eigentlich die Kosten für die Miete in diesen Spaces übernimmt: Zu einem überwiegenden Teil tragen die Mitglieder ihre Kosten selbst. Immerhin 26% der Teilnehmer der Umfrage geben aber an, dass ihr Arbeitgeber die Miete bezahlt. Das zeigt einmal mehr, wie reizvoll Coworking Spaces mittlerweile auch als flexible Bürolösung für Unternehmen geworden sind. Die Hintergründe haben wir hier bereits näher beleuchtet.

Wir sind gespannt, was die kommenden Jahre bringen werden und freuen uns, Teil eines derart spannenden Umfelds zu sein!

 

Comments (0)

No comments found!

Write new comment