Categories

Archive

Mitglied des Monats: Annika Olofsson!

Office Club Mitglied des Monats Annika Olofsson

Annika Olofsson

Hallo Annika Olofsson, Mitglied des Monats Juni!

Kurze Vorstellende: Wer bist du? Woher kommst du? Und wieso?
Ich bin Annika Olofsson, komme eigentlich aus dem Stuttgarter Einzugsgebiet, jetzt dann aus Friedrichshain, und habe noch dazu einige meiner Wurzeln in Schweden. Ich bin Psychologin, Sportpsychologin, irgendwie auch Personalberaterin und berate in meiner Freizeit gestresste Menschen bei Segeltörns im Mittelmeer.

Woran arbeitest du momentan?
Eine von gefühlt hundert Aufgaben ist die Entwicklung eines neuen Verfahrens (MSPI-Soccer), mit dem die Auswahl und Förderung von Nachwuchstalenten im Fußball verbessert wird. Hierbei werde ich von zwei Bundesligavereinen unterstützt. Zudem baue ich unser Vertriebs- und Zertifizierungssystem national und international aus, berate Trainer und Sportler und baue sportsdrive.de als Marke auf.

Wie bist du dazu gekommen und wo soll das noch alles hinführen?
Über Umwege. Ich habe alles in allem fast 9 Jahre für die HR Diagnostics AG Verfahren für die Personalauswahl entwickelt (z. B. zur Diagnostik von Führungspotenzial) und verschiedene Kunden bei ihren HR Prozessen unterstützt. Ein Nebenprodukt war 2004 ein Verfahren zur Messung von sportlicher Leistungsmotivation für das Schweizer Bundesamt für Sport. Ab diesem Zeitpunkt waren sowohl ich als auch das Unternehmen von den Möglichkeiten im Leistungssport begeistert und haben uns persönlich und innerbetrieblich in diesem Bereich weiterentwickelt. Ich habe die Zusatzausbildung zur Sportpsychologin absolviert und betreue seitdem auch Nachwuchstalente, Olympioniken, Mannschaften und Trainer unterschiedlicher Sportarten. Ende 2012, kurz nach meinem Umzug nach Berlin, wurde die Firma SPORTSDRIVE GmbH ausgegründet und meiner Führung überantwortet. Seitdem kann ich mich voll und ganz auf den Sport konzentrieren und der Sportwelt die Bedeutung psychologischer und mentaler Fertigkeiten bewusst machen.

Seit wann coworkst du bei Office Club?
Erst seit kurzen zwei Monaten, d. h. seit Anfang April.

Was hat Coworking für dich für Vorteile?
Nach mehreren Monaten im Home Office fühlte ich mich vereinsamt und körperlich träge. Dank Coworking komme ich aus dem Haus, treffe interessante Menschen, habe Spaß, kann gemeinsam lachen und fühle mich mit meiner Arbeit weniger allein. Dazu kommt, dass die Kosten kalkulierbar sind, die Lösung sehr flexibel ist und ich immer nur genau das bezahle, was ich auch brauche. Und nicht zu vergessen – der Kaffee ist super.

Bei welchen Fragen könntest du deinem Sitznachbarn vor Ort am ehesten helfen?
Bei fast allen Fragen rund um Personalarbeit – Bewerbung, Recruiting, Auswahl, Entwicklung, etc.
Bei allen sportbezogenen Fragen – seien es ehrgeizige Ziele, Wettkampfversagen oder generelle Fitnessfaulheit. Und zudem noch bei Themen rund um Burnout und Überarbeitung bzw. zu den Gegenmaßnahmen.

Was sind dein Lieblingsplätze in Berlin?
Die Parks – Görlitzer, Treptower und Volkspark Friedrichshain – und zu viele Bars und Cafés, um sie hier aufzulisten. Noch dazu meine wunderbare Wohnung.


Besten Dank und weiterhin viel Erfolg!

Comments (0)

No comments found!

Write new comment