Kategorien

Archiv

Im Fokus: Innovative Eventformate

Neuartige Eventformate in zeitgemäßem Umfeld

Neuartige Eventformate in zeitgemäßem Umfeld

Beim Stichwort Coworking Space denken viele primär an geteilte Arbeitsplätze und gemeinsames Arbeiten. Doch in vielen Spaces sind neben den Hot- und Dedicated Desks auch Räumlichkeiten vorhanden, die hervorragend geeignet sind, um dort Events durchzuführen. Und um einmal den Blick zu erweitern, was sich in diesen Räumen neben herkömmlichen Meetings sonst alles so an außergewöhnlichen Veranstaltungen organisieren lässt, dreht sich in diesem Beitrag alles um neue Ideen für innovative Eventformate.

Pecha Kucha / Ignite / Science Slam

Pecha Kucha stammt aus dem Japanischen und bedeutet übersetzt so viel wie „wirres Geplauder“. Diese noch junge Form eines Events ist vor etwa 15 Jahren zum ersten Mal in Japan in Erscheinung getreten. Es handelt sich dabei um eine spezielle Vortragstechnik, bei der insgesamt 20 Bilder jeweils 20 Sekunden eingeblendet werden und der Redner diese kurze Zeitspanne nutzt, um über das gezeigte Bild zu referieren.

Der Vorteil bei dieser Form des Vortrags soll darin liegen, klassische, langatmige und ermüdende Powerpoint-Präsentationen zu vermeiden. Gleichzeitig geht es darum, Gedanken zu fokussieren und die jeweilige Essenz eines Bildes oder einer Folie herauszuarbeiten.

Abgewandelt von Pecha Kucha haben sich später Ignite Talks entwickelt, bei denen die Redner ebenfalls über 20 Bilder sprechen, jedoch nur 15 Sekunden pro Folie als Redezeit zur Verfügung haben.

Als durchaus mit Pecha Kucha vergleichbar sind auch Science Slams zu sehen. Hier hat jeder Redner 10 Minuten Zeit zur Verfügung, um den Kern seiner wissenschaftlichen Arbeit kurz und prägnant zu präsentieren. Auch dies soll dem sogenannten „Death by Powerpoint“-Syndrom entgegenwirken.

Speed Geeking

Der Begriff Speed Geeking ist angelehnt an das aus dem Privaten bekannte Speed Dating. Beim Speed Geeking werden jedoch aus einer großen Gruppe mehrere kleine Gruppen von drei bis sechs Personen gebildet. Dabei werden dann bis zu fünfzehn Kurzvorträge in vier Minuten gehalten. Nach dem Ende jedes Vortrages haben alle dann insgesamt noch eine Minute Zeit, Fragen dazu zu stellen. Anschließend rotieren die Teilnehmer und bilden wieder neue Kleingruppen.

Auch bei diesem innovativen Format geht es darum, einerseits Informationen zu verdichten und auf den Punkt zu bringen – und andererseits Dialog und Austausch zu fördern. Speed Geeking stammt ursprünglich aus der Hackerszene, in der sich die Hacker selbst gerne als 'Geeks' (Nerds) bezeichnen.

Open Space / Barcamp / Unconference

All diese drei Begriffe meinen mehr oder weniger das gleiche: eine große Gruppe oder Konferenz so zu strukturieren und zu moderieren, dass eine inhaltliche Offenheit möglich wird. Dabei kann jeder der Teilnehmer eigene Themen in das Plenum einbringen. Anschließend werden zu jedem Thema Arbeitsgruppen gebildet.

Der Vorteil von Open Space ist es, dass dieses Event einen stabilen methodischen Rahmen schafft, in dem viele Menschen auf selbstverantwortliche und selbstorganisierte Weise ihre Anliegen gemeinschaftlich bearbeiten. Ein weiterer Vorzug ist die sehr informelle und oft gelockerte Atmosphäre.

Ganz ähnlich laufen auch Barcamps oder Unconferences ab: Auch hier gibt es keine feste Tagesordnung oder einen festgelegten Ablaufplan. Lediglich die Pausen bestimmt der Veranstalter. Die Sessions selbst gestalten die Teilnehmer auf freie Art und Weise. So kann jeder seinen Teil zur Diskussion und dem Gelingen des Events beitragen.

Brown Bag Sessions

Dieses innovative Eventformat bezieht seinen Namen von den in den USA üblichen braunen Papiertüten, in denen die Menschen Essen und Getränke für den Mittag mitbringen. Bei einer Brown Bag Session werden die Teilnehmer über die Dauer einer Mittagspause über bestimmte Themen informiert. Der Vortrag soll dabei nur so lange dauern, dass im Anschluss immer noch Zeit für eine Diskussion ist.

Auch diese Events haben den Vorteil, dass der Rahmen und die Atmosphäre sehr locker und informell gehalten sind, da es jedem frei gestellt ist, während der Session sein Essen und seine Drinks einzunehmen. Oft werden diese auch vom Organisator gestellt.

Viele dieser innovativen Ansätze für Veranstaltungen lassen sich in einem Coworking Space hervorragend umsetzen – nicht zuletzt deshalb, weil sie selbst innovative Plattformen für ungezwungenen Austausch und Zusammenarbeit darstellen. Übrigens: Event Inc hat zuletzt eine Übersicht über verschiedene "Creative Spaces" zusammengestellt, die sich bestens als Event-Location für innovative Veranstaltungsideen eignen!

 

Comments (0)

No comments found!

Write new comment